Vom feld auf den teller: die produktion

Vom feld auf den teller: die produktion

Freilandkultur

Die Vorbereitung des Bodens ist eine wichtige Phase für eine gute Aussaat und optimales Wachstum.

Die Aussaat (Einbringung des Saatguts) findet im Frühjahr statt, frühreife Sorten werden ab Mitte April, die weiteren Sorten bis Ende Juni gesät. Da es viele Saatsorten gibt, kann des ganze Jahr ausgesät werden.

Ab August werden die Wurzeln reif. Dann beginnt das Roden, das sich bei spätreifen Sorten bis in den Dezember hineinzieht. Für die Einlagerung der Wurzeln ist dies eine entscheidende Phase. Besondere Aufmerksamkeit gilt dem Reifezustand der Wurzeln und den Wetterverhältnissen in dieser Zeit.

groupement-slide1
production1-slide2
production1-slide3
production1-slide4
production1-slide5
production1-slide6
production2-slide1
production2-slide2

Einlagerung der wurzeln

Nach dem Roden erfolgt die Enterdung, die Wurzeln werden geputzt und nach Größe sortiert.

Die Wurzeln werden anschließend in Paloxen (Palettenholzkisten) gelegt und lichtgeschützt bei einer Temperatur, die den Vegetationszyklus des Chicorées unterbricht, in Kühlräumen gelagert. Diese Einlagerungsart macht es möglich, je nach Bedarf und das ganze Jahr über Chicorée zu produzieren

Chicoreeproduktion

Entsprechend der Nachfrage werden die Chicoréewurzeln aus den Kühlräumen genommen und senkrecht in Treibkisten aufgestellt.

Die Kisten werden in dunkle Treibkammern gebracht.

Der Produzent stellt die Temperatur ein und kontrolliert die Feuchtigkeit (ein Wasserkreislauf umspült die Kisten) und die Abdunkelung. Nach 21 Tagen ist der Chicorée erntefähig und wird aus der Treibkammer genommen. Die Sprossen werden dann von den Wurzeln getrennt.

production3-slide1
production3-slide2
production3-slide3bis
production4-slide1bis
production4-slide2
production4-slide3
production4-slide4
production4-slide5bis
production4-slide6

Verpackung und versand

Der Chicorée wird über Transportbänder zur Verpackung befördert, sie werden sorgfältig geputzt, geschält, gewogen und in Beuteln, Schalen oder Kartons verpackt.

Die Pakete kommen anschließend (je nach Kunde und Auftrag) auf Paletten, die in Kühlkammern abgestellt werden, um eine optimale Lagerung zu gewährleisten.

Die bestellten Mengen werden dann in Kühltransportern direkt an den Kunden versandt (Einkaufszentralen, Vertriebsplattformen, Großhandel, Export…). Die Lieferzeiten sind kurz und sorgen für optimale Frische. Unser Tagesziel ist „Null Lager“, um 100 % Kundenzufriedenheit zu erreichen